Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft: Jahresabschluss 2012 der Kulmbacher Gruppe

Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis14.03.2013 / 13:29


Jahresabschluss 2012 der Kulmbacher Gruppe

In der Bierbranche zeigte der Markt gegenüber dem Vorjahr wenig Veränderung, die leicht rückläufige Absatzentwicklung setzte sich auch in 2012 trotz Fußballeuropameisterschaft und Olympischer Spiele fort. Zentrale Themen der deutschen Brauwirtschaft wie demografischer Wandel, Veränderungen im Konsumentenverhalten, ein verhaltenes Gastronomie-Geschäft sowie ein weiter anhaltender Preiswettbewerbsdruck, insbesondere durch niedrige Aktionspreise und hohem Aktionsanteil der nationalen Pilsbrauereien, bestimmten auch in 2012 die Situation der Bierindustrie.

Der Getränkeabsatz einschließlich der alkoholfreien Getränke der Kulmbacher Gruppe hielt sich ohne Berücksichtigung der Lohnproduktions- und -abfüllmengen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 3,117 Mio. Hektoliter nahezu auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 3,131 Mio. Hektoliter). Gegenüber dem um 1,4 % im Vergleich zum Vorjahr rückläufigen nordbayerischen Biermarkt erzielten die Kulmbacher Marken einen deutlichen Absatzmengenzuwachs von 3,8 Prozent. Im Export konnte die Kulmbacher Gruppe überproportional um 11 Prozent wachsen und lag damit im Vergleich zum Vorjahr um ein Vielfaches besser als die Branchenentwicklung. Einen wesentlichen Anteil an dieser im Vergleich zur Branche bemerkenswerten Absatzmengenentwicklung hatten dabei unsere Wachstums- und Spezialitätenmarken Mönchshof und Kapuziner.

Die Konzernumsatzerlöse erreichten 210,2 Mio. EUR und lagen um 0,8 % geringfügig unter Vorjahr (211,8 Mio. EUR). Die Ergebnisentwicklung der Kulmbacher Gruppe zeigt eine solide Entwicklung trotz gestiegener Rohstoff- und Personalkosten. Die erfolgreiche Einführung zusätzlicher Spezialitätenbiere und Biermischgetränke sowie die Neustrukturierung von Prozessabläufen führten zu einem Konzerngewinn in Höhe von 2,6 Mio. EUR (Vorjahr: 2,0 Mio. EUR).

Der nach handelsrechtlichen Vorschriften ermittelte Jahresüberschuss der Kulmbacher Brauerei AG in Höhe von 2,8 Mio. EUR wird mit dem Verlustvortrag aus dem Vorjahr verrechnet und ein Bilanzgewinn in Höhe von 0,8 Mio. EUR auf neue Rechnung vorgetragen. Der Hauptversammlung am 16. Mai 2013 wird vorgeschlagen den Bilanzgewinn von 0,8 Mio. EUR in die anderen Gewinnrücklagen einzustellen. Somit wird für das Geschäftsjahr 2012 keine Dividendenzahlung erfolgen.

Ende der Corporate News
14.03.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

203925  14.03.2013